sr.skipnav.Zum Inhalt springen sr.skipnav.Zum Hauptmenü springen sr.skipnav.Zu den Kontaktinformationen
EN sr.languages suchen sr.open-mobilenav
Wolf-Dietrich Saal | © Helge Kirchberger Photography
3D Planungstool 1. Obergeschoss | © Freshfx Media GmbH

Wolf-Dietrich Saal

Der Wolf-Dietrich Saal verfügt mit seiner Süd-Ost-Ausrichtung über besonders viel Tageslicht und bietet auf 166 m² Platz für bis zu 160 Personen.

Viel Tagesicht durch großzügige Glasfronten und ein wunderschöner Ausblick auf die Fassaden der Salzburger Palais im Stile des Historismus: Der Wolf-Dietrich Saal befindet sich im ersten Stock von Salzburg Congress und eignet sich durch seine Größe und Lage hervorragend für Workshops, Vorträge und Seminare.

  • Die 166 m² große Fläche kann bei Bedarf in zwei kleinere Räume unterteilt werden.
  • Durch den durchgängigen Bodenbelag lässt sich der Saal nahtlos in das Ausstellungsfoyer integrieren.

Namensgeber Wolf-Dietrich von Raitenau

Kein anderer hat das barocke Stadtbild Salzburgs so geprägt wie Fürsterzbischof Wolf-Dietrich von Raitenau (1559 – 1617): Seine Vision war es, Salzburg in ein prachtvolles „Rom des Nordens“ zu verwandeln.

Auf dem Papier konzipierte er im Stile der Italianità eine Idealstadt mit eindrucksvollem Dom, Brunnen, Baudenkmälern und weitläufigen Plätzen. Er holte Vincenzo Scamozzi (1548 – 1616), Schüler des bedeutendsten Renaissance-Architekten Andrea Palladio, nach Salzburg. Von ihm stammten die Pläne für Dom, Residenzplatz und fürsterzbischöfliche Residenz.

Die Umsetzung all dieser Ideen dauerte rund hundert Jahre. Noch heute gelten die fünf Plätze in der Altstadt – Residenzplatz, Domplatz, Mozartplatz, Kapitelplatz und Alter Markt – zu den schönsten Orten Salzburgs. Der prachtvolle Residenzbrunnen wurde von 1659 bis 1661 von Tommaso di Garona erbaut und gilt als größter Barockbrunnen Mitteleuropas. In anschaulicher Manier spiegelt das sinnliche Element Wasser die Lebensfreude der Epoche wider.

Heute bilden alljährlich im Advent Dom- und Residenzplatz das Zentrum des bekannten Christkindlmarktes. Das europaweit einzigartige „DomQuartier Salzburg“ umfasst die Prunkräume der Residenz, die Residenzgalerie Salzburg, das Dommuseum mit dem Domschatz, die rekonstruierte fürsterzbischöfliche Kunst- und Wunderkammer, die Lange Galerie und das Museum St. Peter. Auf einer Ausstellungsfläche von 15.000 m² verdeutlicht der historische Rundgang in einzigartiger Weise die Größe und Macht, die die ehemaligen Salzburger Fürsterzbischöfe einst innehatten.

Fürsterzbischof Wolf Dietrich zu Raitenau fand seine letzte Ruhestätte in der Gabrielskapelle im Sebastiansfriedhof, nur wenige Gehminuten von Salzburg Congress entfernt: Der Friedhof wurde 1595 bis 1600 als einer der ersten „Camposanti“ nördlich der Alpen errichtet und gilt als einer der schönsten der Stadt. Hier sind unter anderem Constanze Mozart und Paracelsus bestattet.

  Höhe Länge & Breite m2 Theater Klassen-
zimmer
Bankett rund
Wolf-Dietrich Saal 3,40 17,68 x 9,40 166 160 104 100
Wolf-Dietrich 1 3,40 9,40 x 9,45 89 78 55 50
Wolf-Dietrich 2 3,40 9,40 x 8,15 77 66 36 40